Spiel & Spaß mit itch.io

Da ich durch den lieben Thomas von Buy Some Indie Games auf das Pressesystem von itch.io gestoßen und seit Kurzem in eben jenem angemeldet bin, möchte ich davon mal ein wenig erzählen. Für diejenigen, die itch gar nicht kennen, eine kurze Erklärung. Itch.io ist eine Verkaufsplattform ähnlich dem Humble Store oder GOG, auf der Spieleentwickler ziemlich frei von Kontrolle oder Druck von oben ihre Spiele einstellen können. Das schöne daran ist, dass jeder Uploader seine Shopseite frei gestalten kann, dass verschiedene Downloads wie frühere Versionen, Soundtracks oder Zusatzinhalte entweder kostenpflichtig oder gratis eingebaut werden können und dass es jedem Entwickler freisteht, oder er Steamkeys beilegt oder nicht. Es gibt eine riesige Menge an kostenlosen Spielen auf itch, was den Verbraucher freut, und wer sich etwas kauft, der hat sogar eine Option, Trinkgeld dazulassen, was wiederum toll für die Entwickler ist. Einziger Wermutstropfen für uns EU-User: auf jeden Einkauf kommen noch einmal 19% Umsatzssteuer. Die sind bei Steamkäufen schon inklusive, auf itch.io machen sie den Einkauf daher manchmal teurer als auf Steam. Wer itch.io aber sowieso dafür nutzt, Entwickler zu unterstützen, der lässt sich davon nicht aufhalten.

Besagtes Pressesystem ist eine besonders tolle Erfindung: Entwickler können entscheiden, ob sie ihre Spiele kostenlos für kontrollierte Presseaccounts freigeben. Diese Accounts müssen sich mit ihren Werken bewerben und bekommen anschließend Zugriff auf ein Panel, in dem sie alle freigegeben Spiele herunterladen und ausprobieren können. Es gibt die Option, sich Listen anzulegen (ähnlich der für User verfügbaren Wishlist-Option) und Links zu Artikeln einzufügen, in denen man sich mit den heruntergeladenen Spielen auseinandersetzt.
Eben diese Links dienen auch als eine Art Kontrolle gegen Missbrauch, denn wer das System nur nutzt, um an Gratisspiele zu kommen und nicht über sie schreibt, der fliegt nach einiger Zeit wieder raus. Zusätzlich gibt es auch noch eine Art Affiliate-System, bei dem gemessen wird, wie viele Leute über die vom Presseaccount verteilten Links auf itch.io zugreifen. Dafür gibt es, zumindest derzeit, keine Vergütung, es wird lediglich der Verkehr gemessen und den Entwicklern zur Verfügung gestellt.

Und weil ich, wie vielleicht durchgeklungen ist, itch.io ziemlich sympathisch finde, werde ich nicht nur in nächster Zeit immer mal wieder Spiele von dort testen und bearbeiten und auf die entsprechenden Titel über das Affiliate-System verlinken (Der Link dorthin im ersten Absatz inklusive). Wie gesagt vollkommen unvergütet, ich verdiene daran nichts und habe das auch nicht vor. Da mir Steam in letzter Zeit einige Sorgen bereitet, sowohl technisch als auch von der Auswahl der Spiele und dem Kundenservice, möchte ich so schönen Alternativen wie itch.io einfach so viel Hilfe zukommen lassen wie ich kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s